ICH entscheide Berührung

Ich entscheide Berührung (Kinderbuch)

ISBN:

 

Frühförderung Gewaltprävention mit dem LehrKraftWerk - Berührungen Thesen
Für Kinder ab 5 Jahren

Kinderfänger sind feige Menschen, sonst würden sie keine Kinder klauen, sondern Erwachsene. Kinderfänger wollen nicht auffallen, denn sie haben große Angst davor, entdeckt zu werden.
Deshalb ist die beste Verteidigung für Kinder, einfach laut zu sein.
Deshalb haben die Kinderfänger auch Angst vor Kindern, die sich lautstark verteidigen.

Kinderfänger haben vor „Lautstärke“ Angst, weil das dann andere Erwachsene oder Kinder mitbekommen können. Deshalb haben die Kinderfänger auch Angst vor Kindern, die sich „laut-stark“ verteidigen.
Dieser Sachverhalt mit der Lautstärke ist auch von den Kindern viel leichter nachzuvollziehen, als der Irrglaube, dass körperliche Verteidigung durch Kinder gegen Erwachsene helfen kann.
Die vorgeschlagenen Sportstunden zur Selbstverteidigung dienen vorrangig Illustration und zur Des-Illusionierung manch „überstarker“ Kinder.

Die Ampelfarben als Berührungslegende


Ich entscheide „Berührung“

„Ich entscheide, wer mich wo anfassen darf.“

0 Kommentare

Das Vorurteil vom „krankhaften“ Triebtäter

0 Kommentare

Das „Wissentliche Einverständnis“

Das Wissentliche Einverständnis: was ist damit gemeint? Das Problem der scheinbaren Einwilligung von Kindern wird arbiträr durch das Konzept des wissentlichen Einverständnisses gelöst.

0 Kommentare

Kultur als Maßstab Sexualisierter Gewalt

oder „meine Kultur erklärt mir, was ich davon halte“ Betrachtet man das Auftreten sexuellen Missbrauchs innerhalb verschiedener Kulturgruppen, so fällt auf, dass das Erleben von Missbrauchserfahrungen bei den Populationen und Kulturen unterschiedlich ausgeprägt ist.Ob das beispielsweise damit zusammenhängt, dass je nach Kulturhintergrund unterschiedliche Hemmschwellen bestehen, entsprechende Fragen zu beantworten, oder ob dies durch unterschiedliche Definitionen […]

0 Kommentare

Der Begriff „Sexualisierte“ „Gewalt“

So unterschiedlich die einzelnen Menschen und ihre Erfahrungswerte sind, so unterschiedlich sind auch die individuellen Auffassungen davon, was („gesunde“ oder „kranke“) Sexualität ist und auch davon, was („normale“ oder „übertriebene“) Gewalt ist und was zu den normalen Sachen im Leben oder in der Erziehung gehört.

0 Kommentare

Berührungen entscheiden mit den Ampelfarben

Die „Ampelfarben“ für das Erlauben und Verbieten von Berührungen

0 Kommentare

Mein ICH Buch

Die Kinderwerkstatt für die Frühförderung in der Gewaltprävention

0 Kommentare

Ich entscheide Berührung: Der Brummbär

Die thematische Einleitung für die Vorschulklasse

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.