Das Vorurteil vom „krankhaften“ Triebtäter

Das Vorurteil vom „krankhaften“ Triebtäter


Nur bis in die 70er Jahre des letzten Jahrhundert hinein erhielt sich in wissenschaftlichen Kreisen das Bild eines „geistig gestörten Triebtäters,“ der durch anormale Eigenschaften wie „starker Geschlechtstrieb, Intelligenzdefekte und Alkohol“ gekennzeichnet wurde.
Ein solches wissenschaftliches Bild von diesen missbrauchenden Erwachsenen kann einfacher von der Gesellschaft bestätigt werden, denn tatsächlich begegnet man solchen Leuten doch tatsächlich an den falschen Orten.

Mehr lesen

Kritik an Selbstverteidigungs- und Selbstbehauptungskursen

Tetje Velmede: psychologue social / consultant formateur

Die Frühförderung in der Gewaltprävention und insbesondere die Prävention Sexualisierter Gewalt an Kindern ist in den letzten zehn Jahren immer wieder eine persönliche Aufgabenstellung gewesen.
Ich habe mich ihr manchmal „gerne und kreativ“ und manchmal nur „ungerne und notwendigerweise“ gestellt. Vor allem habe ich niemals mit gutem Gewissen aufhören können, weil einerseits der Bedarf zu akut ist und andererseits weil einfach zu viele Leute immer wieder mitgeholfen haben. Vielen Dank für die moralische und praktische Unterstützung!

Tetje Velmede, Dipl. Psychologe (Université de Nantes)
Mehr lesen