Unterrichtsformate mit dem LehrKraftWerk

Der Modulare Aufbau des LehrKraftWerks

Alle spezifischen Fragestellungen werden durch eine anschauliche Bildergeschichte eingeführt, die in den folgenden Arbeitsschritten thematisch hinterfragt und inhaltlich beantwortet wird.
Jeder Band verfügt über den gleichen Aufbau, kann aber in seiner Stundenplanung, Aufwand und Transfer an die Klassensituation angepasst werden. Somit können einzelne Themen verstärkt (z.B. mit sozialen Arbeitsformen) bearbeitet und vertieft werden.
Jeder Band schlägt nur die methodisch notwendigen Arbeitszeiten vor. Weitere mögliche Vertiefungen werden Ihnen dann z.B. als freiwillige Hausaufgabe vorgeschlagen.

Ein Materialkoffer für den Notfall

Die Bände können unabhängig von ihrer vorgeschlagenen Reihenfolge auch einzeln genutzt werden, um einzelne Aspekte der allgemeinen Erziehung zu unterstützen.
So kann z.B. der Band „Vorsicht Kinderfalle“ separat im Falle einer akuten Bedrohung kurzfristig genutzt werden. Die notwendige thematische Ergänzung und Vertiefung erfolgt dann im Nachhinein.

Die Stundenplanung mit dem LehrKraftWerk

Das Lehrmaterial ist für die Durchführung von Einzel- oder Doppelstunden aufgebaut und an die Sozial- und Arbeitsformen der Grundschule (z.B. Sachunterricht oder soziales Lernen) angepasst.
Eine Vertiefung oder der Transfer in andere Fächer (z.B. Kunst, Darstellendes Spiel) wird durch optionale Werkstattarbeit ermöglicht.
Für die praktische Durchführung stehen je nach Stundenplan verschiedene Möglichkeiten der Unterrichtsdurchführung zur Verfügung.

Die Kurzform des Programms (à 45 Min.)

Die Kurzform umfasst nur das Basisprogramm ohne Vertiefungseinheiten für den Sachunterricht. Die Kurzform ist für die Durchführung von Einzelstunden à 45 Minuten vorgeschlagen. Hier sind die Arbeitszeiten für die Kinder mitunter knapp bemessen und erfordern eine effiziente Klassenarbeit.
Die Möglichkeit einer Vertiefung besteht hier natürlich generell durch Nachmittagsunterricht (z.B. im Kunstunterricht et.al.) oder durch Hausaufgabenstellung.

Die Mittelform des Programms (à 90 Min.)

Die Mittelform umfasst das Basisprogramm und die vorgeschlagenen Vertiefungseinheiten für den Sachunterricht. Die Mittelform entspricht dem besten „Lern-Zeit-Verhältnis“ und bietet sich für die Klassen 1 bis 2 an. Hier erlaubt die großzügigere Stundenplanung eine intensivere Arbeit mit dem Sitzkreis zum Anfang und Ende der Lehreinheiten.

Die Langform des Programms

Die Langform umfasst zusätzlich eine intensive Werkstattarbeit mit den Kulturtechniken (z.B. für die Vorschulklasse). Hier wird genügend Zeit für die Arbeit im Gesprächskreisund für kollektive Arbeitsformen eingeplant.

Die Werkstattarbeit wird zur generellen Förderung der Ressourcen (Sprache, Verstand, Gefühle, Körper) genutzt. Hier werden gezielt die verschiedenen Kulturtechniken der Grundschule, sowie eine intensivere Vertiefung vorgeschlagen.
Je nach Stundenplanung oder Werkstattarbeit werden die Fragestellungen individuell oder kollektiv erarbeitet und vertieft.
Die vorgeschlagene Werkstattarbeit unterstützt insbesondere die Fächer „Darstellendes Spiel„, „Soziales Lernen“ und „Sport„.

Pädagogischer Unterrichtsaufbau

Die thematische
Aufwärmübung

Die thematische Aufwärmübung umfasst einerseits die inhaltliche Lernstandserhebung als auch die methodische Einführung der Fragestellung.

Thematische Einführung

Die thematische Einführung besteht zumeist aus einem interaktiven Bilderbuchkino in der Kinoreihe.
Die Kinder erarbeiten gemeinsam im geführten Vorlesen die Fragen und Antworten des Unterrichts.

Thematische Erarbeitung

Die thematische Erarbeitung erfolgt zumeist als Tischarbeit in Einzel- oder Tischarbeit.

Thematischer
Abschluss

Transfer /
Vertiefung

Elternmaterial

Hausaufgabe