Nicolas‘ Murmelspiel

Eine wahre Geschichte

Nicolas‘ Murmelspiel thematisiert die Ansprache durch einen fremden Erwachsenen und die kindliche Unsicherheit oder Unfähigkeit, mit dieser Situation umzugehen.

Hier wird mit dem bekannten Bild des „bösen, fremden“ Mannes auf das Konzept des „Fremdtäters“ eingegangen, um die Kinder entsprechend ihres Wissensstandes thematisch abzuholen und auf die spätere Erkenntnis des „Nahtäters“ sanft vorzubereiten.

„Ich war damals 8 Jahre alt und heute bin ich 34 Jahre alt. Ich erinnere mich an diesen Moment noch sehr genau.

Ich war mit gleichaltrigen Kindern auf dem Spielplatz einer großen Wohnanlage.
Damals waren Murmeln gerade in Mode und ich hatte mich von meinen Spielkameraden entfernt, um brav eine Murmelpyramide zu bauen. Das ist generell ein unstabiler Aufbau und man benötigt dafür einen ebenen Untergrund.

Ich war sehr auf meine Aufgabe konzentriert und sah diesen Mann nicht auf mich zukommen. Er guckte mich an und zeigte dann auf eines der Mädchen aus meiner Gruppe. Diese stellte er mir als seine Nichte vor oder als eine Verwandte von ihm.
Ich war durch die Gegenwart dieses Mannes eingeschüchtert, den ich mit meinen acht Jahren als eher groß, mager und mit einem zweifelhaften und wenig vertrauensvollem Aussehen erinnere.

Er hat mich aufgefordert, ihm zu folgen und machte mir das Versprechen von Geschenken oder Süßigkeiten. Ich werde immer die Angst in Erinnerung behalten, aber auch die Anziehung, die dieser Mann auf meinen noch nicht gut entwickelten Willen hatte.

Die Vögel wissen aus Instinkt, dass Katzen für sie Feinde sind. Wie kann man sich aber diese Lähmung und das Erstarren des Vogels vor der Katze anders erklären als durch das Ungleichgewicht zwischen der Willenskraft des Einen und der Macht des Anderen. Wie der Vogel, der sicherlich fliehen will, aber es nicht schafft, so habe ich vor diesem Mann Angst gehabt. Aber wie sollte ich es schaffen, ihm „Nein“ zu sagen?

Nicolas, 34 Jahre

Durch einen glücklichen Zufall kamen genau in diesem Moment meine Freunde zu mir. Der Mann hörte auf zu reden und ging davon.“

Nicolas' Murmelspiel LehrKraftWerk Bildergeschichte
Nicolas‘ Murmelspiel Animierte Bildergeschichte

Elternmaterial für Schulen

Das Elternmaterial für Schulen besteht grundsätzlich aus einer kurzen Einführung der Thematik mit Auszügen der Bildergeschichte. Darauf aufbauend folgen Arbeitsanweisungen, wie Hausaufgabe oder Kinderwerkstatt und generell die Regelformulierung im Elternhaus.
Generell bieten sich verschiedene Möglichkeit der Darstellung wie für den Unterricht, den Elternabend, oder den Nachmittagsunterricht.

Elternmaterial / Privatmaterial

Das Privatmaterial für die Eltern besteht grundsätzlich aus dem Arbeitsheft selbst.
Durch methodische Anker wie „Pausenzeichen“, Materialbedarf oder Farbwahl für die Regelgestaltung werden die Eltern und Kinder in ihrer gemeinsamen Arbeit praktisch unterstützt.

Nicolas‘ Murmelspiel unterstützt die Eltern in der Hinführung zur Regel „Ich vertraue meinem Gefühl“.

Die Regel „Ich frage immer meine Eltern“ wird erst in einem anderen Band erarbeitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.