Womit locken … Kinderfänger ???

Kinderfänger locken oft mit einem freundlichen Gesicht

Schwerpunkt ist das notwendige Verständnis, zwischen einem freundlichen Gesicht und einem wirklich freundlichem Verhalten zu unterscheiden.

Scheinheiligkeit und Ironie sind für viele Kinder noch nicht zu verstehen.

Kinderfänger locken nicht nur mit „Sachen oder so“, sondern vor allem oft mit einem freundlichen Gesicht.
Kinderfänger sind keine lauten, unfreundlichen Räuber, sondern stille und heimliche Diebe.

Kinderfänger locken mit den unterschiedlichsten Sachen und Versprechungen und versuchen so, das Kind von seinem Weg wegzulocken. Daher kommt auch der norddeutsche Begriff „Mitschnacker„, denn Kinderfänger versuchen, durch Reden (norddeutsch „schnacken“) das Vertrauen der Kinder zu gewinnen und es selbstmotiviert mitzunehmen.

Kinderfänger tun freundlich und „erschleichen“ sich das Vertrauen der Kinder. Dazu gehen sie nicht direkt auf das Kind zu und stellen nur diese eine Frage: „Kommst du mit, ich habe etwas Tolles für dich?“
Kinderfänger umgarnen das Kind oft mit netten Worten, bis das Kind von den Worten ganz gefangen ist. Kinderfänger locken das Kind nicht nur mit Geschenken, sondern auch mit einem freundlichen Gesicht!
Erst dann fordern sie das Kind auf mitzukommen.

Kinderfänger können mit verschiedenen schönen Sachen locken:

  • Bonbons und Leckereien
  • süße Tiere, Babytiere
  • . . .

Kinderfänger können das Kind auch um Hilfe bitten, weil… :

  • sie etwas verloren haben und suchen.
  • etwas passiert ist und sie Hilfe brauchen.
  • . . .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.