Nachmittagsunterricht mit dem LehrKraftWerk

Frühförderung Gewaltprävention im freiwilligen Nachmittagsunterricht

  • Die Gefahrenkobolde
  • Die Schultiere
  • Kinderfänger.Info
  • – Kunst & Basteln
  • – Sport & Bewegung
  • – Spiel & Regeln
  • – Spiel & Theater

Der Nachmittagsunterricht mit dem LehrKraftWerk wird durch eine intensive Nutzung der Werkstatt-Arbeiten gestaltet.
Hierzu stehen in den verschiedenen Kapiteln unterschiedliche Kultur– und Sozialtechniken zur Verfügung.

„Wer-Wie-Was: Kinderfänger.info“ als Doppelstunde im Nachmittagsunterricht

Die „Langform“ für den Nachmittagsunterricht umfasst das Basisprogramm, zusätzliche Vertiefungseinheiten und eine intensive Werkstattarbeit für die verschiedenen Unterrichtsfächer.

Mit dem Nachmittagsunterricht wird zusätzliche Zeit für die Arbeit im Gesprächskreis und für kollektive Arbeitsformen eingeplant.

Die Werkstattarbeit wird in Anlehnung an die typischen Kulturtechniken der Vor- und Grundschule zur generellen Förderung der Ressourcen (Sprache, Verstand, Gefühle, Körper) genutzt.

Die Vertiefungsarbeit wird in Einzel- oder Gruppenarbeit vorgeschlagen.

Basierend auf spezifischen Handlungsfeldern der schulischen Gewaltprävention und allgemeinen didaktischen Anforderungen beinhaltet das LehrKraftWerk verschiedene Ansätze und Methoden zur Unterrichtsdurchführung.
Verschiedene „klassische“ Ansätze der schulischen Gewaltprävention wie z.B. Interaktionsspiele und kollektive Arbeitsformen sind in die Materialsammlung für den Nachmittagsunterricht integriert.
Der didaktische Aufbau ist nach den allgemeinen Prizipien der regulären Unterrichtsgestaltung mit Wechsel der Sozial- und Arbeitsformen gestaltet. Hierbei kann sich die Lehrkraft für die Fokussierung auf bestimmte Ressourcen entscheiden und die Werkstattarbeit entsprechend nutzen.

Der Tigerlöwe der Schultiere